Zum Hauptinhalt springen

Martin K. Halliger

PR-Management / Pressesprecher

Wirtschaft unter Strom

WochenSpiegel 21.11.2012

Rund 300 Gäste aus Wirtschaft und Politik gaben sich am Samstag auf Einladung der Standortgesellschaft InfraLeuna und der Stadt Leuna zum 4. Wirtschaftsball im großen Saal des cCe Kulturhauses ein Stelldichein. Bei der eleganten Abendveranstaltung waren zahlreiche Vertreter der am Chemiestandort angesiedelten Firmen anwesend.

In Vertretung von Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hielt Wissenschafts- und Wirtschaftsministerin Prof. Dr. Birgitta Wolff die Grußworte.

InfraLeuna-Geschäftsführer Dr. Christof Günther mahnte an, dass die Stromkosten für die am Standort produzierenden Unternehmen nicht ausufern dürfen. Schließlich seien die Energiekosten ein entscheidender Standortfaktor für die Firmen.

Am Standort Leuna mit seinen rund 100 Unternehmen mit 9.000 Beschäftigten werden jedes Jahr ca. zwölf Millionen Tonnen Güter produziert. Seit 1990 wurden am Chemiestandort rund sechs Miliarden Euro investiert.